tierchenwelt.de - Das Tierlexikon für Kinder

WERBUNG

Die giftigsten Tiere

Welche sind die giftigsten Tiere der Welt? Ist es eine Spinne? Eine Schlange? Oder ein Skorpion? Auch wenn Spinnen und Skorpione sofort in Verdacht kommen: Das giftigste Tier ist höchst zerbrechlich!

Die giftigsten Tiere der Welt

KategorieTierVerbreitung
Giftigste Qualle Seewespe Indopazifik, Atlantik, Mittelmeer
Giftigste Schlange Inlandtaipan Australien
Giftigster Fisch Kugelfisch Amazonien, Afrika, Indien, Südostasien
Giftigster Tintenfisch Blauring-Krake Indopazifik
Giftigste Schnecke Marmor-Kegelschnecke Indopazifik
Giftigster Frosch Pfeilgiftfrosch Mittel- und Südamerika
Giftigste Seeschlange Dubois-Seeschlange Australien
Giftigster Steinfisch Echter Steinfisch Indopazifik
Giftigster Skorpionfisch Feuerfisch Indopazifik
Giftigster Rochen Grauer Stechrochen Indopazifik
Giftigster Rochen Amerikanischer Stechrochen Atlantik
Giftigste Spinne Brasilianische Wanderspinne * Brasilien
Giftigste Spinne Sydney-Trichternetzspinne Australien
Giftigster Skorpion A. australis ** Nordafrika, Arabische Halbinsel, Indien
Giftigster Skorpion Gelber Mittelmeerskorpion Nordafrika, Türkei, Arabische Halbinsel
Giftigste Sepie Prachtsepia Indopazifik
Giftigstes Reptil Komodowaran Indonesien
Giftigstes Reptil Gila-Krustenechse Nordamerika

* Giftigste Spinne laut Guinness Buch der Rekorde
** Giftigster Skorpion laut Guinness Buch der Rekorde

Seewespe Seewespe - Foto: Rich Carey/Shutterstock

Seewespe

Das giftigste Tier ist eine Qualle mit einem recht irreführenden Namen: die Seewespe. Sie gehört zu den Würfelquallen, lebt in Australien und besitzt rund 60 Tentakel mit 5.000 Nesselzellen. Bei Kontakt platzen sie auf und "verschießen" ihr Gift. Leider treibt sie oft in flachen Küstengewässern knapp unter der Oberfläche. Viele Menschen haben bei der Berührung mit Seewespen bereits schwere Verletzungen erlitten. Das Gift blockiert die Muskeln, weshalb auch die Atmung des Menschen aussetzen kann. Zum Glück bekommt ein Menschen nie die komplette Giftmenge ab. Glücklicherweise gibt es für so gefährliche Tiere wie die Seewespe ein Gegengift.

Giftmenge

Wenn man der Seewespe ihr gesamtes Gift entnehmen würde, wäre es ausreichend, 250 Menschen zu töten. Natürlich ist das etwas unrealistisch. Schließlich verwendet die Seewespe ihr Gift nicht „bis zum letzten Tropfen“ und außerdem schwimmen doch recht selten 250 Menschen auf einmal um eine Seewespe herum. Diese Angaben sind also nur rein theoretisch. Sie beziehen sich nur auf die Gesamtmenge an Gift im Körper und nicht auf eine reale Gefahr.

Tierkönnte vergiften:
Seewespe bis 250 Menschen
Inlandtaipan 100-200 Menschen
Kugelfisch 24-30 Menschen
Blauring-Krake 10-26 Menschen
Marmor-Kegelschnecke 20 Menschen
Pfeilgiftfrosch 10 Menschen

Kugelfisch Kugelfisch - Foto: Beth Swanson/Shutterstock

Kein Gegengift

Gegen zwei der giftigsten Tiere der Welt gibt es aber leider noch kein Gegengift. Es handelt sich um den Blauring-Kraken und den Kugelfisch. Zum Glück kann man beiden ganz gut aus dem Weg gehen. Dem Kugelfisch begegnet man übrigens nicht nur unter Wasser. Ein japanisches Gericht namens „Fugu“ besteht aus Teilen des Kugelfisches. Wenn er nicht sauber zerteilt wird, kann es passieren, dass Menschen daran sterben. In Deutschland ist die Spezialität daher verboten.

Blaugeringelter Krake Blaugeringelter Krake - Foto: orlandin/Shutterstock

Wo leben die meisten giftigen Tiere?

Wenn du in Europa wohnst, kannst du jetzt aufatmen: Die meisten giftigen Tiere leben ganz weit weg, und zwar in Australien! Seewespe, Inlandtaipan, Blauring-Krake, Sydney-Trichternetzspinne und Prachtsepia leben in Australien und Asien. In Nordafrika triffst du auf die giftigsten Skorpione und in Mittel- und Südamerika sind der Pfeilgiftfrosch und die Brasilianische Wanderspinne zuhause.

Die meisten Tode durch Tiere

Gift scheint die naheliegendste Ursache zu sein, ist es aber nicht. Das gefährlichste Tier ist der Moskito, weil er schwere Krankheiten überträgt. Auf dem 2. Platz landet die Schlange und auf dem 3. Platz der Hund (wegen Tollwut)!

Giftig bedeutet nicht immer tödlich

Die giftigsten Tiere sind selten auch gleichzeitig die tödlichsten Tiere. Sie haben in den meisten Fällen von ihrem Gift nur sehr geringe Mengen im Körper und geben bei einem Stich oder Biss nur sehr wenig davon ab. Weniger giftige Tiere können dagegen sehr angriffslustig sein und stechen oder beißen zu, so oft es nur geht. Sie geben also viel mehr Gift ab. Der Blauring-Krake, der zu den Tintenfischen gehört, ist zum Beispiel ein eher ruhiger Geselle, der nicht angreift, wenn man ihn nicht bedroht oder (versehentlich) ärgert.


Hinweis: Auf unserer Webseite werden Tiere für Kinder erklärt. Solange du Schüler bist, darfst du die Infos gerne als Grundlage zum Lernen, für dein Referat, Plakat, Arbeitsblatt, Vortrag, Präsentation oder Hausaufgabe im Unterricht in der Schule verwenden. Schulen und Lehrer, die tierchenwelt.de für den Unterricht nutzen möchten, benötigen eine Schullizenz.

Copyright © 2008-2022 tierchenwelt.de. Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser Seite oder ihr Inhalt darf ohne Erlaubnis der Rechteinhaber vervielfältigt werden.

• FOLGE UNS:

• NETZWERK: