ANZEIGE

Tiernamen: Weiblich - D

Weibliche Tiernamen von A bis Z:
  • Dahlia
  • Daisy
  • Dakota
  • Dana
  • Darka
  • Davina
  • Deana
  • Deenah
  • Delia
  • Delilah
  • Destiny
  • Delphi
  • Delphina
  • Demi
  • Diamant
  • Diamond
  • Diana
  • Dina
  • Diva
  • Diviana
  • Dixie
  • Dolly
  • Domino
  • Donata
  • Dora
  • Dorie
  • Dreamy

Die „Ausbeute“ war bei diesem Buchstaben nicht ganz so groß. Die beliebtesten weiblichen Haustiernamen mit D sind Daisy und Dakota. Sehr schön finden wir Davina, Darka, Delilah und Dina. Die passen bestimmt gut zu Hunden. Zu Kleintieren passt Domino bestimmt ausgezeichnet.

Es gibt bestimmt noch mehr mit D, aber wir wollte nicht um jeden Preis eine lange Liste anfertigen, die unsinnige oder unpassende Namen enthält. Dafür haben fast alle eine besondere Bedeutung:

Dahlia = mit gelocktem Haar
Daisy = Gänseblümchen (englisch)
Dana = weise, klug (persisch); keltische Göttin
Davina = kleines Reh (hebräisch)
Delilah = herabwallende Locken (hebräisch)
Destiny = Schicksal (englisch)
Dina = die Gerechte
Diva = die Göttliche
Dixie = die Zehnte
Domino = Herr, Meister (lateinisch)
Donata = die Geschenkte
Dora = Geschenk (hebräisch)
Dorie = Geschenk, Gabe (griechisch)
Dream = Traum (englisch)

• Diana

Diana ist lateinisch und bedeutet so viel wie „die, wie das taghelle Licht glänzende/leuchtende“. In der römischen Mythologie war sie die Jagd- und Mondgöttin und Beschützerin der Frauen und Mädchen. Moment. Mondgöttin? War das nicht eigentlich Luna (Luna heißt Mond auf lateinisch)? Stimmt. Diana ist nur sozusagen nur „nebenberuflich“ Mondgöttin.

Diana macht sich bestimmt gut bei Hunden und Katzen. Andere mögliche Schreibweisen sind übrigens Deana und Diviana. Hier haben wir für dich weitere römische Götternamen und spannende Infos dazu.

• Dakota

Dakota ist ein sehr spannender, indianischer Name. Er ist ungewöhnlich, exotisch und kann als weiblicher und als männlicher Name verwendet werden. Er bedeutet Freund oder Verbündeter und bezeichnet gleichzeitig auch eine Stammesgruppe der Sioux-Indianer. Wenn dein Haustier also für dich wie ein guter Freund ist, jemand, mit dem du durch dick und dünn gehen kannst, dann könnte Dakota in Frage kommen.

• Dina, Diva und Dolly

Diese drei haben eigentlich nicht viel gemein, außer eines: Sie sind sehr klar und gut auszusprechen und zu verstehen. Bei Nagern, Kaninchen, Reptilien und Fischen ist das sicherlich nicht wichtig, denn diese können und müssen nicht auf Kommandos hören. Aber Hunde schon. Und Katzen, wenn sie wollen ;)

• Delphina

Für eine Hündin, die Wasser liebt, ist der Name wie gemacht! Er bedeutet „im Wasser geboren“. Daher hat natürlich auch der Meeressäuger, der Delfin, seinen Namen, denn er bringt seine Nachkommen unter Wasser zur Welt. Man kann auch abkürzen und einfach Delphi sagen.

Weibliche Tiernamen Weibliche Tiernamen - Foto: Nagel Photography/Shutterstock