Anzeige
Anzeige
Zum Artikel nach unten scrollen

Giftige Säugetiere

pfeil links Zurück zu Wasserspitzmaus | Zurück zum Anfang pfeil rechts

Schlitzrüssler

Die meisten Schlitzrüssler-Arten sind bereits ausgestorben und auch von den verbliebenen Arten gibt es nur noch wenige Exemplare. Es sind der Kuba-Schlitzrüssler und der Haiti-Schlitzrüssler. Die Tiere sehen aus wie große Spitzmäuse, haben einen dicken, schuppigen Schwanz und kräftige Krallen. Man findet sie nur auf Kuba und Haiti, wo sie hauptsächlich als Einzelgänger in Wäldern leben.

Ihr Gift wird in der Speicheldrüse produziert und gelangt durch die Zahnrillen der unteren Schneidezähne in die Beute. Schlitzrüssler werden bis zu 39 cm groß, bis zu 1 kg schwer, sind rotbraun bis schwarz und ernähren sich von Insekten, Würmern und Eidechsen.

Schlitzrüssler
Foto: Katerina Kalinich/Shutterstock