ANZEIGE

8 Tiere, die Stacheln und Dornen als Werkzeuge einsetzen

Zurück zum Anfang | Weiter zur nächsten Seite

6. Das Urson hat 30.000 Widerhaken

Kategorie: Verteidigung

30.000 Stacheln sind an sich schon eine Angst einflößende Menge möglicher, schmerzhafter Begegnungen. Wenn das nordamerikanische Urson angegriffen wird, schlägt es mit dem Schwanz nach seinem Angreifer.

Und an dem können bis zu 30.000 Stacheln sitzen! Das Urson setzt aber noch eins drauf. Die 7 cm langen Stacheln auf seinem Schwanz sind nicht nur unangenehm spitz und scharf, sondern besitzen auch noch fiese Widerhaken. Auaaaaa!

Urson Urson - Foto: A_Lein/Shutterstock

5. Beim Stachelschwein bibbern selbst Löwen

Kategorie: Verteidigung

Das afrikanische Stachelschwein schwingt bei Gefahr seinen Schwanz, an dem 35 cm lange Stacheln mit fiesen Widerhaken sitzen. Bei seinen Angreifern verursachen sie schmerzhafte, eiternde Wunden.

Man mag es zwar kaum glauben, aber nicht selten sterben so große und mächtige Tiere wie die Löwen an  einer solchen entzündeten Wunde.

Stachelschwein Stachelschwein - Foto: Martin Maritz/Shutterstock

4. Der Igel besitzt ein federndes Nadelkissen

Kategorie: Verteidigung

Die Stacheln sind für den Igel wie seine Lebensversicherung. Wenn er sich zusammenrollt, überlebt er auf diese Weise nicht nur Angriffe von Raubtieren, sondern auch Stürze. Er klettert aber nicht oft und nicht gut.

Igel Igel - Foto: Mr. SUTTIPON YAKHAM/Shutterstock