ANZEIGE

Tiere des Jahres 2016

Zurück zu Höhlentier des Jahres  | Weiter zu Schmetterling des Jahres pfeil rechts

Wildtier des Jahres 2016: Feldhamster

FeldhamsterFeldhamster - Foto: Allocricetulus/Shutterstock

Der Feldhamster ist ein sehr lebhaftes Nagetier, das dafür bekannt ist, tief in der Erde Höhlen und Tunnel anzulegen. Dort verstaut er Futter in großen Mengen verstaut, als Vorrat für den Winter. Daher kommt auch der Begriff „hamstern“.

Wie unterscheidet man den Feldhamster von anderen Hamstern?

Der Feldhamster ist wesentlich größer und schwerer als die Hamster, die als Haustiere gehalten werden. Er wird von Kopf bis Rumpf 20-34 cm lang und 900 g schwer, also grob vergleichbar mit einem Getränkekarton mit 1 l Milch.

Zwerghamster werden dagegen nur etwa 53 mm lang und wiegen um die 24 g, in etwa so groß und so schwer wie ein kleiner Riegel Schokolade. Ihr Fell ist auffällig braun, weiß und grauschwarz gefärbt.

Geschützte Tierart

Der Feldhamster ist leider in vielen Teilen Deutschlands vom Aussterben bedroht. Der Grund: Sein Lebensraum wird durch die zunehmende Bewirtschaftung von Feldern (z. B. Ackerbau) immer kleiner.