Anzeige

Tiere des Jahres 2015

Zurück zu Libelle des Jahres | Weiter zu Höhlentier des Jahres pfeil rechts

Weichtier des Jahres 2015: Mantelschnecke

Die Mantelschnecke ist gerade mal 13-16 mm breit und 11-15 mm hoch. Sie hat ein sehr dünnes, durchsichtiges Gehäuse, durch das man ihren Körper sehen kann. Ihr besonderes Merkmal ist aber ein anderes – und das unterscheidet sie von allen anderen Süßwasserschnecken: Wenn sie kriecht, bedeckt ihr „Mantel“ das komplette Gehäuse. Aber Moment: Was ist ein Mantel? Doch sicher kein Kleidungsstück, wie wir Menschen es tragen. Nein. Viele Weichtiere haben einen Mantel aus einem speziellen Gewebe. Man sagt auch Mantellappen dazu, weil es sich in Falten wirft. Bei den Schnecken bezeichnet es ein Gewebe, das sich am Rücken zwischen Körper und Gehäuse befindet und das Gehäuse am Körper des Tieres hält. Für gewöhnlich lugt nur am Rand etwas heraus. Bei der Mantelschnecke aber bedeckt der Mantellappen beim Kriechen den ganzen Körper.

Vom Aussterben bedroht

Positiv formuliert würde man sagen: Die Mantelschnecke gehört zu den seltensten Süßwasserschnecken. Aber du ahnst es schon: Das ist leider keine gute Nachricht. Die Mantelschnecke kann nur in besonders sauberem Wasser leben. Das sind zum Beispiel ruhige Bäche mit vielen Pflanzen. Leider gibt es die nicht mehr so häufig, weshalb die Mantelschnecke immer seltener zu sehen ist.