Anzeige
Anzeige - Zum Artikel nach unten scrollen

Die 16 klügsten Tiere der Welt

Zurück zu Schimpanse | Weiter zu Waschbär pfeil rechts

Rabe/Krähe

Raben und Krähen gehören zu den Sperlingsvögeln und sind weltweit verbreitet.

Rabe Rabe - Foto: Oleksiy Mark/Shutterstock

Raben benutzen Autos um Nüsse zu knacken

Krähen verspeisen mit Vorliebe Nüsse. Um die harte Schale zu zerbrechen, lassen sie sie aus großer Höhe fallen. Einige Krähen haben diese Technik sogar noch verbessert: Sie knacken Nüsse, indem sie ein Auto darüber fahren lassen.

Wenn die Autofahrer vor einer Verkehrsampel Rot haben, legen sie die Nuss schnell auf die Straße und, wenn die Autos Grün haben, sehen die Vögel in aller Seelenruhe zu, wie sie von den Autos geknackt werden.

Während der nächsten Rot-Phase holen sie sich den Inhalt von der Straße.

Raben täuschen ihre Feinde und Artgenossen

Wenn ein Wolf ein Stück Fleisch vergräbt, sehen Raben unverblümt zu. Sobald er weg ist, plündern sie sein Versteck. Auch in Gesellschaft ihrer Artgenossen tun Raben so, als würden sie sich beispielsweise um ihr Gefieder zu kümmern.

In Wahrheit beobachten sie ihre Argenossen ganz genau. Wenn sich dieser in Sicherheit wiegt und seine Beute unbeobachtet zurücklässt, schlagen sie zu.

Raben benutzen Werkzeuge

Raben gelingt es, Probleme nicht durch Zufallserfolge, sondern durch Kreativität zu lösen. Das schaffen außer ihnen nur Oktopusse und Primaten.

Beispiel: An einer Stange hängt an einer langen Schnur ein Stück Fleisch. Es gibt nur eine Lösung. Der Rabe muss sich auf die Stange setzen und die Schnur Stück für Stück hinaufziehen.

Raben lösen diese Aufgabe auf Anhieb. Eigentlich unglaublich, wenn man bedenkt, dass ihr Gehirn 40 mal kleiner ist als das von Primaten.