Anzeige

Frösche und Kröten

Zurück zu den Froschaugen | Zurück zum Anfang pfeil rechts

Frosch-Füße – vielseitiges Werkzeug
• Klebe-Füße

Baumfrosch Baumfrosch - Foto: Kurit afshen/Shutterstock

Frösche wie der Riesenlaubfrosch haben eine geniale „Technologie“ unter ihren Fußsohlen: tellerartige Polster, die an so ziemlich allem haften. Egal, ob ein Untergrund nass, glatt, rau oder trocken ist. Im Gegensatz zu den Geckos sorgt bei ihnen eine Art Schleim für die Haftwirkung.

• Schwimm-Füße

Teichfrosch Teichfrosch - Foto: Luka Hercigonja/Shutterstock

Wasserfrösche haben zwischen ihren Fingern und Zehen Schwimmhäute, damit sie im Wasser schneller vorankommen. Wenn sie diese auseinander strecken, vergrößert sich die Fläche ihrer Hände und Füße und funktionieren wie Paddel.

• Buddel-Füße

Knoblauchkröte Knoblauchkröte - Foto: Valerii Iavtushenko/Shutterstock

Amerikanische Schaufelfußkröten können im Gegensatz zu anderen Fröschen und Kröten längere Zeit ohne Wasser überleben. Um sich vor der Mittagshitze und Austrocknung zu schützen, graben sie sich im Sand ein. Ihre Füße sehen fast wie Klauen aus.

• Gleitschirm-Füße

Harlequin-Flugfrosch Harlequin-Flugfrosch - Foto: reptiles4all/Shutterstock

Ruderfrösche haben Spannhäute zwischen ihren Zehen. Mit ihnen können sie durch die Luft segeln und von einem Baum zum anderen gleiten können.

Mehr zum Thema
Frosch oder Kröte - wo ist der Unterschied?
Pfeilgiftfrosch-Steckbrief
Ochsenfrosch-Steckbrief
Waldfrosch-Steckbrief