ANZEIGE

Großer Ameisenbär

Steckbrief Ameisenbär
Größe bis 2,10 m (gesamt)
Geschwindigkeit bis 30 km/h
Gewicht bis 50 kg
Lebensdauer 9-20 Jahre
Ernährung Ameisen, Termiten
Feinde Pumas, Schlangen, Jaguare
Lebensraum Mittel- und Südamerika
Ordnung Zahnarme
Unterordnung Ameisenbären
Familie Myrmecophagidae
Wissenschaftl. Name Myrmecophaga tridactyla
Merkmale röhrenartige Schnauze, lange Zunge

Der Große Ameisenbär ist ein tagaktives Säugetier, das in Süd- und Mittelamerika in Gras- und Savannenlandschaften lebt.

Schlurrrrp!

Die Zunge eines Ameisenbären kann über 60 cm lang werden. Er zählt damit zu den Säugetieren mit den längsten Zungen. Sie ist mit 10-15 mm extrem schmal und „schlägt“ bis zu 160 Mal in der Minute „zu“.

Ameisen und Termiten, die an dem klebrigen Speichel hängen bleiben, werden beim einziehen der Zunge im Mund abgestreift und wandern als Lieblingssnack in den Magen. Mjamm!

Ameisenbär Ameisenbär - Foto: l i g h t p o e t /Shutterstock

Stolze Leistung

Der Ameisenbär frisst bis zu 30.000 Insekten am Tag.

Aufstand der Ameisen

Trotz seines rauen Fells und seiner dicken Haut werden Ameisenbären von Ameisen-Soldaten und Termiten angegriffen – mit Erfolg. Sie setzen ihre Ameisensäure ein, die auch dem Ameisenbären auf Dauer zusetzt.

Daher schlägt der Ameisenbär kurz und heftig zu, damit die Insekten allesamt verspeist sind, bevor sie zum Gegenangriff ansetzen können.

Schnuppernäschen

Ameisenbären riechen 40 Mal besser als Menschen.

Ameisenbär Ameisenbär - Foto: Whytock/Shutterstock

Seltsame Technik

Ameisenbären laufen nicht auf den Ballen ihrer Pfoten, sondern auf ihren "Fäusten". So kommen die großen Klauen nicht mit dem Boden in Berührung und nutzen sich nicht ab. Schließlich braucht er scharfe Krallen zum Graben und zur Verteidigung.

Wozu hat der Ameisenbär einen so langen Schwanz?

Der lange Schwanz ist wie eine Art Fahrradständer: Wenn der Ameisenbär sich aufrichtet und auf zwei Beinen steht, drückt er den Schwanz auf den Boden. Dadurch kann er das Gleichgewicht halten und fällt nicht um.

Ameisenbär Ameisenbär - Foto: belizar/Shutterstock

Ameisen schlabbern macht ja sooo müde!

Ameisenbären schlafen am Tag 15 Stunden und gehören damit zu den Tieren, die am meisten schlafen.

Fortpflanzung

Ameisenbären sind Einzelgänger, daher treffen sie sich nur in der Paarungszeit. Nach etwa 190 Tagen kommt immer nur ein einziges Jungtier zur Welt. Bei der Geburt wiegt es 1,1 bis 1,6 kg und öffnet erst nach etwa 6 Tagen die Augen.

Bis zu einem Alter von 12 Monaten reitet es meist auf dem Rücken seiner Mutter. Mit 2-4 Jahren ist es erwachsen.

Ameisenbär Ameisenbär - Foto: Andreas Gradin/Shutterstock


Solange du Schüler bist, darfst du gerne die Infos als Grundlage für dein Referat, Präsentation, Plakat oder Hausarbeit in der Schule verwenden. Wir haben alle Infos gewissenhaft recherchiert, sollte sich dennoch ein Fehler eingeschlichen haben, schreibe uns eine kurze Mail.