Anzeige

Zurück zu den Säugetierarten

Anzeige
Zum Artikel nach unten scrollen

Meerschweinchen

Steckbrief Meerschweinchen
Größe 20-35 cm
Geschwindigkeit bis 9 km/h
Gewicht 700 g bis 1,2 kg
Lebensdauer 4-7 Jahre
Ernährung Samen, Pflanzen, Blätter
Feinde Wölfe, Schlangen
Lebensraum Weltweit
Ordnung Nagetiere
Familie Meerschweinchen
Wissenschaftl. Name Cavia porcellus
Merkmale kleiner, kompakter Körper, dickes Fell
Meerschweinchen und der Schluckauf

Nicht nur wir Menschen können einen Schluckauf bekommen. Auch Meerschweinchen leiden unter den krampfartigen Zuckungen des Zwerchfells. Das passiert meistens, wenn sie sich erschreckt oder zu schnell gefuttert haben. Normalerweise verschwindet der Schluckauf aber nach kurzer Zeit wieder, wenn sich das Meerschweinchen von der Aufregung wieder beruhigt hat.

Popcornen

Meerschweinchen haben ein lustiges Hobby: Sie springen mit allen vier Füßen gleichzeitig in die Luft. Bis zu 25 cm hoch! Sie sehen dabei so aus, als würden sie kleine Bocksprünge machen. Oft werden sie dabei auch mit Puffmais verglichen, der gerade auf der heißen Herdplatte in die Höhe springt und aufgeht. Daher wird das lustige Herumhüpfen auch „popcornen“ genannt. Die Gründe sind vielfältig: Wenn Meerschweinchen etwas Neues entdecken und aufgeregt sind, popcornen sie. Aber auch aus purem Spaß und Übermut sieht man sie springen. Leckeres Futter bedeutet natürlich Spaß UND Aufregung, daher popcornen sie auch beim Fressen. Vor allem junge Tiere sieht man häufig bei diesem Hobby.

Wo die Meerschweinchen herkommen

Die heutigen Hausmeerschweinchen gehen auf die Meerschweinchen aus Mittel- und Südamerika zurück. Dort wurden sie bereits 5.000 bis 2.000 v. Chr. als Haus- und Nutztier gehalten.

Wieso heißt das Meerschweinchen eigentlich Meerschweinchen?

Sie sind keine kleinen Schweine und sie kommen auch nicht aus dem Meer. Ihr Name geht einerseits auf ihre Laute zurück, die sich wie das Quieken von Schweinen anhören. Das Wort „Meer“ kommt andererseits daher, dass die Meerschweinchen von Händlern mit Schiffen auf dem Meerweg mitbrachten.

Gesellige Tiere

Meerschweinchen mögen Gesellschaft und leben am liebsten in Gruppen von fünf bis zehn Tieren.

Geräusche

Meerschweinchen quietschen und zwitschern, wenn sie gestresst sind. Man hört sie mit den Zähnen klappern und laut schnurren, wenn sie sich bedroht fühlen.

Die Zähne wachsen ein Leben lang

Die Zähne des Meerschweinchens wachsen sein Leben lang. Pro Woche sind es bis zu 1,5 mm, im Monat bis zu 6 mm. Beim Nagen nutzen sie sich auf natürliche Weise ab.

Meerschweinchen in Zahlen und Fakten
Lebenserwartung 6-8 Jahre (Durchschnitt), 15 Jahre (Extremfall)
Körpertemperatur 37,4 – 39,5 Grad Celsius
Atemfrequenz 100 bis 150 Züge/Minute
Herzfrequenz 230-380 Schläge/Minute
Junge  pro Wurf 1-8 Jungtiere
Futterverbrauch 6-10 g pro 100 g Körpergewicht pro Tag
Wasserverbrauch 10 ml pro 100 g Körpergewicht pro Tag
Fellpracht

Weiß, schwarz, rot, lila, braun, grau – Meerschweinchen gibt es in vielen verschiedenen Farben und Farbkombinationen. Auch die Haarlänge ist nicht immer gleich, sondern von Art zu Art unterschiedlich.

Mief!?

Meerschweinchen können nicht schwitzen.

Fortpflanzung

Meerschweinchen vermehren sich sehr schnell, weshalb man bei der Haustierhaltung aufpassen sollte, welche Meerschweinchen zusammen in einem Käfig sitzen. Meerschweinchen-Babys wiegen bei der Geburt 60-120 g, haben bereits Haare und können auch schon sehen.

Mehr zum Thema:
Meerschweinchenrassen im Haustier-Check

pfeil links Zurück zu Maus | Weiter zu Murmeltier pfeil rechts


Solange du Schüler bist, darfst du gerne die Texte für dein Referat, Präsentation, Plakat oder Hausarbeit in der Schule verwenden. Wir freuen uns über einen Kommentar, wie dein Meerschweinchen-Referat angekommen ist. Wir haben alle Infos gewissenhaft recherchiert, sollte sich dennoch ein Fehler eingeschlichen haben, schreibe uns eine kurze Mail.