ANZEIGE

Esel

Steckbrief Esel
Größe 90 cm bis 1,6 m (Schulterhöhe)
Geschwindigkeit bis 24 km/h
Gewicht bis 450 kg
Lebensdauer 15-40 Jahre
Ernährung Gras
Feinde FüchseWölfe, Löwen
Lebensraum überall auf der Welt
Ordnung Unpaarhufer
Familie Pferde
Wissenschaftl. Name Equus asinus asinus
Merkmale bekannt für sein "I-aaah!"
Esel haben ihren eigenen Kopf

Esel sind die kleinsten Mitglieder der Pferde-Familie. Ihr Charakter ist freundlich und ruhig, auch wenn sie als störrisch gelten. Sie lassen sich eben zu nichts zwingen oder dressieren, sondern haben ihren eigenen Kopf.

Woher kommt der Esel?

Der europäische Hausesel stammt vom afrikanischen Esel ab. Auch wenn es komisch klingt: Esel gehören ebenso wie Zebras zur Tierfamilie der Pferde. Die Tierarten sind eng miteinander verwandt.

Esel Esel - Foto: pirita/Shutterstock

Esel-Arten im Überblick
  • Hausesel
  • Asiatischer Esel
  • Afrikanischer Esel
  • Kiang oder Tibetesel
  • Europäischer Wildesel (ausgestorben)

Afrikanischer Esel

Größe: bis 1,45 cm (Schulterhöhe)
Gewicht: bis 275 kg
Lebensraum: Afrika

Der afrikanische Wildesel ist wesentlich schneller unterwegs als seine anderen Verwandten. Auf einer kurzen Strecke wird er bis zu 70 km/h schnell, auf einer längeren schafft er konstant 50 km/h.

Afrikanischer Esel Afrikanischer Esel - Foto: Sergei25/Shutterstock

Asiatischer Esel
Größe: bis 130 cm (Schulterhöhe)
Gewicht: bis 290 kg
Lebensraum: Syrien, Iran, Pakistan, Indien, Israel, Tibet

Kennzeichnend für den asiatischen Esel ist der lange „Aalstrich“ auf seinem Rücken. Ansonsten ähnelt seine Art dem Pferd am meisten.

Asiatischer Esel Asiatischer Esel - Foto: PhotocechCZ/Shutterstock

Kiang / Tibetesel
Größe: bis 142 cm (Schulterhöhe)
Gewicht: bis 440 kg
Lebensraum: Tibet

Der Tibetesel trägt ebenfalls einen „Aalstrich“, hat aber kürzere Ohren als die anderen Esel. Die meisten Esel sind recht wasserscheu, nicht aber der Tibetesel, er wird sogar als guter Schwimmer bezeichnet. Außerdem ist er durchaus gesellig: Er lebt in Gruppen von 5-400 Tieren.

Kiang / Tibetesel Kiang / Tibetesel - Foto: Wang LiQiang/Shutterstock

Die größten und die kleinsten

Der schwerste Esel ist der französische Großesel Poitou mit bis zu 150 cm Schulterhöhe und 450 kg Gewicht. Der größte Esel ist der katalanische Riesenesel mit bis zu 160 cm Schulterhöhe und 380 kg Gewicht. Der kleinste Esel ist derzeit ein Miniesel namens KneeHi (Kunstwort aus „knee-high“, was auf Deutsch „Kniehoch“ bedeutet). Er misst gerade mal 61,59 cm.

Störrisch? Von wegen!

„Du störrischer Esel!“. Dieses Schimpfwort hast du bestimmt schon einmal gehört. Es basiert auf der Tatsache, dass Esel sich manchmal strikt weigern, sich auch nur einen Millimeter zu bewegen.

Das hat seinen guten Grund: Esel können nicht so schnell rennen wie Pferde. Bei Gefahr ist es also kein guter Plan, kopflos und panikartig davon rennen. Was also tun? Sie bleiben erst einmal stehen und „denken“ über ihre momentane Lage nach. Ist die Gefahr wirklich so groß? Wohin sollte ich am besten fliehen? Panik ist was für Pferde, überlegtes Handeln was für Esel.

Esel Esel - Foto: Rachele Totaro IT/Shutterstock

Der Esel als Vorbild

Esel sind wie kleine Psychotherapeuten für nervöse, ängstliche oder verletzte Tiere. Mit ihrer ruhigen, sanften Art geben sie anderen Tieren ihr Vertrauen wieder. Aus diesem Grund werden Esel gerne zusätzlich zu anderen Tieren gehalten.

Das Esel-Gedächtnis

Esel haben ein unglaubliches Gedächtnis. Selbst nach 25 Jahren können sie sich an andere Esel und an die Gegenden erinnern, in denen sie gelebt haben.


Solange du Schüler bist, darfst du gerne die Infos als Grundlage dein Referat, Präsentation, Plakat oder Hausarbeit in der Schule verwenden. Wir haben alle Infos gewissenhaft recherchiert, sollte sich dennoch ein Fehler eingeschlichen haben, schreibe uns eine kurze Mail.