ANZEIGE

Wie viel kostet ein Vogel im Monat?

Die folgenden Infos geben einen Überblick darüber, welche Kosten im Monat bzw. im Jahr anfallen (nur ungefähre Angaben!).

Wellensittich mit Spielzeug Wellensittich mit Spielzeug - Foto: Veronika Surovtseva/Shutterstock

Mehr Infos zum Thema:
Vorteile und Nachteile von Vögeln
Vogelhaltung

Monatliche Kosten

• Nahrung und Zubehör: ca.  5-15 Euro im Monat (für ein Paar)

Jede Vogelart braucht Futter, das genau auf sie abgestimmt ist. Im Allgemeinen gehören zur richtigen Ernährung eine Körnergrundmischung, Kolbenhirse, Frischkost, Vitamin- und Mineralstoff-Futterzusätze, Mineralsteine und Vogelgrit. Größere Packungen sind oft billiger. Spaß kann es auch bereiten, Knabberstangen selbst herzustellen. Dazu kommt Käfigeinstreu.

Einmalige oder unregelmäßige Kosten

• Ausrüstung: ab 300,- Euro (Starter-Set für ein Paar)

Die Vogelhaltung ist im Grunde preiswert, weil die Nahrung günstig ist und vieles selbst gebastelt werden kann. Aber beim Käfig darf auf keinen Fall gespart werden. Er ist das Teuerste und das Wichtigste. Die Größe ist immer abhängig von der Größe der Vögel und der Anzahl der Tiere. Vor allem ist aber die Breite entscheidend. Oft werden hochformatige Käfige/Volieren angeboten, aber Vögel sind keine Hubschrauber, sondern fliegen horizontal. Daher können sie mit einem solchen Käfig nichts anfangen.

Wichtiger Hinweis: Kein noch so großer Käfig kann den Freiflug ersetzen!

Zur Käfigausstattung gehören neben Naturzweigen in unterschiedlicher Dicke (kostenlos), ein Badehaus (ab ca. 25 Euro) und Tageslichtlampen (ab ca. 12 Euro) sowie Spielzeug (siehe unten). Eine Transportbox für ca. 8-9 Euro ist in jedem Fall sinnvoll, wenn man mit dem Tier zum Tierarzt muss.

• Spielzeug: ca. 2-10 Euro pro Stück oder kostenlos selbst basteln

Vögel spielen gerne und freuen sich über Schaukeln, Seile, Ringe, und Leitern. All dieses ist günstig zu bekommen. Während des Freiflugs ist ein Lande- und Spielplatz wichtig. Er lässt sich leicht und kostenlos aus Naturzweigen basteln oder ist bereits ab 30 Euro im Tierfachhandel zu kaufen.

• Tierarzt: unterschiedlich

Routine-Untersuchungen und harmlose Krankheiten sind nicht teuer und können 20-50 Euro ausmachen. Bei einem Notfall, Medikamentengabe oder einen chirurgischen Eingriff können auch 100-300 Euro anfallen.

• Vogelsitter (Urlaub): unterschiedlich

Tiere in den Urlaub mitzunehmen ist oft keine gute Idee. Das gilt auch für Vögel. Eine lange Autofahrt ist Stress pur, eine Flugreise in ein anderes Land allein schon wegen der erforderlichen Quarantäne meist zu aufwändig. Am besten werden die Tiere im eigenen Haushalt versorgt, von verantwortungsvollen Nachbarn oder Freunden. Ansonsten kann man die Tiere auch in die Obhut einer professionellen Urlaubsbetreuung geben.

  • 1
  • 2