Anzeige

Wie viel kostet eine Katze im Monat?

Die folgenden Angaben sind keine Zahlen, die haargenau auf jede Katze und jede Situation zutreffen. Sie dienen vor allem der Orientierung. Zu jedem Thema gibt es einen ausführlichen Artikel, der die Kosten näher erklärt und nützliche Infos/Tipps für dich bereit hält.

Katze wird vom Tierarzt untersucht Katze wird vom Tierarzt untersucht - Foto: Inna Astakhova/Shutterstock

Mehr Infos zum Thema:
Vorteile und Nachteile einer Katze
Katzenhaar-Allergie

Monatliche Kosten

• Nahrung: ca. 7-100 Euro im Monat

Zum Tierarzt muss eine Katze im besten Fall eher selten. Kosten für die Nahrung fallen aber regelmäßig an und sollten nicht unterschätzt werden. Es kommt immer darauf an, ob man sehr teures Futter füttern möchte oder zu günstigem Futter greift. Ausführliche Infos zur Ernährung und den Kosten erfährst du im Artikel Wie viel Futter braucht eine Katze und wie viel kostet das?

• Katzenstreu: 3-10 Euro im Monat

Hier gibt es sehr große Unterschiede. Zunächst kommt es darauf an, wie häufig die Katze das Katzenklo benutzt. Freigänger benutzen es seltener. Außerdem hängt es davon ab, wie viele Katzen im Haushalt leben und, wie häufig das Katzenstreu komplett erneuert wird. Wie beim Futter gibt es auch hier  günstige und teure Produkte. Günstiges Katzenstreu muss übrigens nicht automatisch riechen! Am besten ist es, verschiedene Katzenstreu zu testen.

• Tierarzt: ca. 37-146 Euro im Jahr

Infos zu regelmäßigen Impfungen, nötigen Wurmkuren, Krankheiten und möglichen Operationen erhältst du im Artikel Kosten für einen Tierarzt.

Einmalige oder unregelmäßige Kosten

• Grundausstattung: ab 80 Euro

Was gehört alles zur Grundausstattung? Natürlich eine Katzentoilette und zwei Näpfe. So richtig wohl fühlen sich Katzen aber erst, wenn sie auch einen Katzenkorb und einen Kratzbaum haben. Erfahre mehr darüber, was zur Grundausstattung für eine Katze gehört.

• Katzen-Spielzeug: ab 2 Euro

Katzen-Spielzeug muss nicht immer teuer sein, sondern interessant. Manchmal tut es auch eine einfache Schnur, aber selbst Intelligenz-Spielzeug ist bezahlbar. Hier erfährst du mehr über die Kosten für Katzen-Spielzeug.

• Katzenkrankenversicherung: ca. 100-200 Euro im Jahr

Wer eine solche Versicherung abschließt, braucht sich um die Kosten für unvorhergesehene Erkrankungen nicht sorgen. Eine Katze kann schwere Zahnprobleme entwickeln, sich beim Raufen mit einer anderen  das Auge verletzen oder in einem unglücklichen Moment von einem Auto angefahren werden. Dann sind manchmal teure Operationen notwendig, die durch eine Katzenversicherung abgedeckt werden. In einigen Fällen erstattet diese auch die jährlichen Impfungen.

• Urlaubsbetreuung: ca. 10-20 Euro pro Stunde, ca. 10-30 Euro am Tag

Infos über Katzensitter, Ganztagsbetreuung und Katzenpensionen gibt es im Artikel Katzensitter/Katzenpension.

  • 1
  • 2