Anzeige
Anzeige
Zum Artikel nach unten scrollen

Texas-Krötenechse

Steckbrief Texas-Krötenechse
Größe 94-114 mm
Geschwindigkeit nicht bekannt
Gewicht nicht bekannt
Lebensdauer nicht bekannt
Ernährung Ameisen, Grashüpfer, Käfer, Larven
Feinde Wölfe, Koyoten, Hunde
Lebensraum USA, Mexiko
Klasse Reptilien
Ordnung Schuppenkriechtiere
Unterordnung Leguanartige
Familie Phrynosomiatidae
Wissenschaftl. Name Phrynosoma cornutum
Merkmale scharfe Dornen
Ameisen-Futter

Die Texas-Krötenechse hat eine besondere Vorliebe für Knotenameisen. Ca. 200 Stück davon wandern täglich in seinen Magen und machen 70 % ihres Futters aus. Der Rest besteht aus Grashüpfern, Asseln, Käfern und Larven.

Gefahr - Trick Nr. 1: Hol mich doch, wenn du kannst

Bei Gefahr erstarren Texas-Krötenechsen und bleiben einfach da, wo sie sind. Ihr Motto: „Soll doch der Vogel kommen und sich an meinen Dornen aufschlitzen“. In der Tat hat die Texas-Krötenechse sehr scharfe Dornen und Stacheln, die die Kehle eines Vogels durchtrennen oder einer Schlange heftige Wunden zufügen können.

Gefahr - Trick Nr. 2:  Das aufgeblasene Kerlchen

Obwohl sie so klein und unauffällig aussehen, können Texas-Krötenechsen ganz schön aus sich herausgehen, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Bei Gefahr blasen sie sich auf wie ein Kugelfisch. Die Folge: Die Stacheln stellen sich auf und die Angreifer dürfen sich ratlos am Kopf kratzen, wie sie diese Echse denn nun in ihr Maul bekommen sollen. Sie würde Mund und Kehle mit den Stacheln aufreißen und wäre im Ganzen einfach nicht zu verschlucken.

Gefahr - Trick Nr. 3: Blut spritzen

Wenn größere Feinde wie Kojoten, Füchse oder Hunde einer Texas-Krötenechse ans Leder wollen, holt sie ihr Ass aus dem Ärmel: Aus den Höhlen hinter ihren Augen verspritzt sie Blut, und das bis zu 1,5 m weit! Das verwirrt die Angreifer nicht nur, es „stinkt auch zum Himmel“. Spezielle Chemikalien geben dem Blut einen äußerst fauligen Geruch, der jeden Feind in die Flucht schlägt. Allerdings kommt diese Art der Verteidigung nur dann zum Einsatz, wenn die Echse sich wirklich stark bedroht fühlt, denn sie verliert bei dieser Aktion bis zu einem Viertel ihres Blutes.

Kröte oder Echse?

Bei ihrer Entdeckung glaubte man, die Texas-Krötenechse sei eine Amphibie, denn sie hat eine stumpfe Schnauze und einen runden Körper. Im Englischen wird sie auch als „horned toad“ (gehörnte Kröte), „horny toad“ (hornige Kröte) oder „horned frog“ (gehörnter Frosch) bezeichnet. 

Bedrohte Art

Eine Echse, die Blut spritzen kann, ist für viele Menschen eine Sensation. Daher wurden zahllose Texas-Krötenechsen gefangen und als Haustiere an Menschen verkauft. Das ist aber nicht der einzige Grund, warum sie zu den bedrohten Arten zählt. Außerdem ist der übermäßige Einsatz von Schädlingsbekämpfungsmitteln (Pestiziden) Schuld daran, dass es immer weniger von ihnen gibt. Es ist mittlerweile gesetzlich verboten, sie zu fangen, zu besitzen, zu transportieren oder zu verkaufen.

Die Texas-Krötenechse ist beliebt

Die Texas-Krötenechse ist das offizielle Tier des Bundesstaates Texas und ziert dort die Nummernschilder. Außerdem ist sie das Maskottchen der Universität „Texas Christian University“. Manche Ureinwohner Amerikas halten sie sogar für ein heiliges Tier. Daher sieht man im Südwesten der USA und in Mexiko oft Kunsthandwerk mit der Texas-Krötenechse als Motiv.

pfeil links Zurück zu Leguan | Weiter zu Bartagame pfeil rechts


Solange du Schüler bist, darfst du gerne die Texte für dein Referat, Präsentation, Plakat oder Hausarbeit in der Schule verwenden. Wir freuen uns über einen Kommentar, wie dein Texas-Krötenechsen-Referat angekommen ist. Wir haben alle Infos gewissenhaft recherchiert, sollte sich dennoch ein Fehler eingeschlichen haben, schreibe uns eine kurze Mail.