ANZEIGE

Leguan

Steckbrief Leguan

Leguan Leguan - Foto: Silke/tierchenwelt.de

Größe bis 2 m
Geschwindigkeit bis 35 km/h
Gewicht bis 9 kg
Lebensdauer 15-20 Jahre
Ernährung Allesfresser, Pflanzen, Insekten, Schnecken
Feinde Falken, Adler, Schlangen
Lebensraum Zentral- und Südamerika, Europa, Zentralasien
Klasse Reptilien
Ordnung Schuppenkriechtiere
Familie Leguane
Wissenschaftl. Name Iguanidae
Merkmale Echse mit langem Schwanz

Leguane sind Reptilien mit beeindruckenden Schuppenkämmen auf dem Rücken und so genannten Wammen an der Kehle. Das ist eine Art Hautfalte, die aus Fettgewebe besteht. Ihr Schwanz ist häufig länger als ihr eigener Körper.

Wie viele Leguanarten gibt es?

Die Wissenschaftler sind sich uneinig darüber, welche Tiere in die Familie der Leguane gehören. Deshalb ändert sich die Anzahl der Leguanarten immer wieder. Derzeit spricht man von etwa knapp 40 Arten. Unter ihnen befinden sich z. B. knallig grüne Leguane, die in den tropisch feuchten Wäldern Südamerikas leben. In den USA trotzen Wüstenleguane der Trockenheit und der Hitze und auf den Galápagos-Inseln im pazifischen Ozean leben tiefschwarze Leguane: die Meerechsen.

Leguan Leguan - Foto: Silke/tierchenwelt.de

Leguane putzen sich gerne heraus

Bei den Grünen Leguanen wechseln die Männchen die Farbe, um den Leguan-Damen besser zu gefallen. Zur Paarungszeit sind sie leuchtend orange.

Leguane sind gute Schwimmer

Auch wenn man es den Tieren vielleicht nicht zutraut, können sie sehr gut schwimmen und dabei sogar ihren Atem für 30 min. anhalten.

Leguane sind wahre „Stuntmen“

Leguane sind offensichtlich sehr mutige Echsen: Wenn sie sich bedroht fühlen und flüchten wollen, springen sie im Zweifel auch mal direkt von einem Baum ins Wasser hinab. Eine Höhe von 12-15 m macht ihnen dabei gar nichts aus. Sie verletzen sich dabei meist nicht einmal.

Leguan Leguan - Foto: Silke/tierchenwelt.de

Der größte Leguan

Leguane sind eher kleine Reptilien - zumindest im Vergleich zu Krokodilen. Der größte ist der Grüne Leguan. Sein Körper wird nur bis zu 45 cm lang, aber er kann zusammen mit seinem Schwanz eine Länge von über 2 m lang erreichen und 10 kg wiegen. Zu den kleinsten Leguanen zählt der Yucatan-Schwarzleguan. Er misst etwa 25 cm von Kopf bis Schwanz.

Der Nashornleguan ist kein „Spießer“

Der Nashornleguan erhielt seinen Namen durch die kleinen Hörner auf seinem Kopf. Um diese aber als Hörner durchgehen zu lassen, braucht man viel Phantasie. Es handelt sich eher um drei kleine Knubbel. Welchen Sinn sie haben, wurde bislang noch nicht erfolgreich erforscht.

Leguan Leguan - Foto: Silke/tierchenwelt.de

Zurück zu Kragenechse | Weiter zu Texas-Krötenechse


Solange du Schüler bist, darfst du gerne die Infos als Grundlage für dein Referat, Präsentation, Plakat oder Hausarbeit in der Schule verwenden. Wir haben alle Infos gewissenhaft recherchiert, sollte sich dennoch ein Fehler eingeschlichen haben, schreibe uns eine kurze Mail.