ANZEIGE

Argentinische Ameise

Steckbrief Argentinische Ameise
Größe 2,1 bis 4,9 mm
Geschwindigkeit nicht bekannt
Gewicht nicht bekannt
Lebensdauer nicht bekannt
Ernährung Insekten, Honigtau
Feinde nicht bekannt
Lebensraum Südamerika, Australien, Neuseeland, Europa
Ordnung Hautflügler
Familie Ameisen
Unterfamilie Drüsenameisen
Wissenschaftl. Name Linepithema humile
Merkmale bildet größte Ameisenkolonie der Welt
Argentinische Ameisen sind Eroberer

„... und morgen die ganze Welt!“ könnte ihr Motto lauten. Die Heimat der Argentinische Ameise war ursprünglich Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay. Doch durch Schiffe und Flugzeuge gelangte sie unabsichtlich nach Europa.

Und da scheint es ihr ziemlich gut zu gefallen, denn sie hat dort die größte Ameisenkolonie der Welt gegründet. Diese erstreckt sich von der italienischen Riviera bis in den Nordwesten Spaniens – das sind 6.000 Kilometer! Forscher sprechen von einer „Superkolonie“.

Die Argentinische Ameise ist ein Neozoon

Ein Neozoon ist ein Tier, dass sich in einem Gebiet ansiedelt, in dem es vorher nicht heimisch war. Meist geschieht das durch den weltweiten Handel mit Waren. Die Tiere werden als „blinder Passagier“ mit eingeschleppt.

Argentinische Ameise Argentinische Ameise - Foto: Davefoc [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

Argentinische Ameisen sind unbarmherzige Krabbler

Argentinische Ameisen sind aggressiv und vernichten fremde Ameisen systematisch. Zuerst töten sie einen Großteil von ihnen und fressen ihnen danach das Futter weg. Auf diese Weise verdrängen sie einheimische Ameisenarten und gelten als schädigend für Flora und Fauna.


Solange du Schüler bist, darfst du gerne die Infos als Grundlage für dein Referat, Präsentation, Plakat oder Hausarbeit in der Schule verwenden. Wir haben alle Infos gewissenhaft recherchiert, sollte sich dennoch ein Fehler eingeschlichen haben, schreibe uns eine kurze Mail.